«Sei du die Veränderung, die du dir für diese Welt wünschst.»

Meine Welt hat sich zu verändern begonnen, als ich endlich meine eigene Geschichte «ent-wickelte». Als ich selbst begann, Verantwortung für mich und mein Leben und mein eigenes Glück zu übernehmen. Lange Zeit war mein Leben geprägt von aufs und abs und von den Entscheidungen, die andere für mich trafen.

Und trotz allem befinde ich mich selbst auch immer noch auf meinem Weg. Vor gut einem Jahr spürte ich einen Knoten in meiner linken Brust. Ich hoffte, betete, dachte und verdrängte. Es wird schon nichts Schlimmes sein. Es darf einfach nichts Schlimmes sein. Es dauerte lange, bis ich endlich einen Termin bei einer Ärztin vereinbarte. Und dann kam der Hammer und damit die Klarheit: Die Diagnose lautete, dass ich tatsächlich Brustkrebs habe. 


Ich dachte, ich hätte nach meiner jahrelangen Depression endlich gelernt auf «meinen Weg» zu kommen. Doch offenbar habe ich nicht verstanden, was mir mein Leben, mein Herz, meine Seele sagen wollten.


Die Diagnose, die damit verbundene Chemotherapie und die damit verbundenen Erlebnisse haben mir noch einmal vor Augen geführt, wohin ich blicken darf. In meinem Leben und für mich persönlich geht es darum, meine Bestimmung zu finden und sie endlich zu leben. Meine ersten 45 Jahre waren geprägt von schwierigen Zeiten, Herausforderungen - ja auch immer wieder schönen Zeiten. Aber alles in allem war es für mich sehr anstrengend. Ein Gefühl von ständigem Suchen, ständiger Hektik, Widerständen etc. meine Suche nach meinem inneren Frieden und innerer Ruhe darf jetzt, mit der Diagnose Krebs, vom Such- zum Findungsprozess führen.


Die wohl tief greifenden zwei Frage, die durch den Krebs ausgelöst wurde, sind «Wer bin ich?» und «Womit identifziere ich mich?». Wenn du magst, lies meine Erkenntnisse dazu in meinem Blog.


Meine innere Stimme ruft mich schon lange. Meine Bereitschaft, hinzuhören, durfte erst langsam wachsen. Der Ruf nach «mir» und der Verbindung zu mir ist stark. Ich brauch(t)e all diese Herausforderungen in meinem Leben. Den Stress, das Streben nach Erfolg, nach Geld. Die Kompensation von Liebe mit Leistung etc. und jetzt meine Energie, um wieder gesund zu werden.

Der Krebs zeigt mir einen neuen Weg. Den Weg zu mir und zu meinem wahren Selbst. Weg von Identifikationen mit Rollen, Aufgaben, Beziehungen etc. hin zu mir, meinem Herzen. Meine Seele ruft - laut und deutlich. Ich selbst bin daran, den Samen der Freiheit und der Erinnerung an mein wahres Selbst zu pflanzen. Damit dieser Samen bald eine neue, altbekannte Sichtweise zeigt und das wahre Selbst erweckt wird, durch das wir in dieser Welt wirken.

Bis du mit dabei? Dann lass dich gemeinsam mit mir auf den Wandel ein. Ich freue mich auf dich.